Was trägt man im Winter zu einem Maxirock?

Viele sind sich sicher, dass es im Winter nur in Hosen warm sein kann. Dieser Mythos lässt sich leicht zerstreuen, wenn man an die Existenz von Maxiröcken denkt. Sie bedecken ihre Beine wie Hosen und Modelle aus hochwertigen Naturmaterialien sorgen für Wärme und Komfort. Was sind die Maxiröcke, woraus werden sie genäht und wie tragen sie - lesen Sie weiter.

Material

Wolle. Eine der wärmsten Möglichkeiten. Der Stoff kann natürlich, mit synthetischen Fasern gemischt oder vollständig künstlich sein. Der Wärmespeicher hängt von der Qualität ab.

REFERENZ Röcke aus natürlicher Wolle sind möglicherweise nicht sehr angenehm zu tragen: Das Material ist sehr steif, es wird „stechen“ und Unannehmlichkeiten auf der Haut verursachen.

Tweed . Dicker Stoff, eine Art Wolle. Es hat eine Reliefstruktur, aufgrund derer es als eine sehr interessante Option angesehen wird. Im Gegensatz zu Wolle ist es nicht unangenehm.

Bologna Das Material gibt keine Wärme ab und weist feuchtigkeitsabweisende Eigenschaften auf. Geeignet für lange Spaziergänge.

Fur . Es ist sehr selten. Normalerweise verzieren Hersteller Produkte nur mit Pelzeinsätzen. Sie liefern Wärme.

Strickwaren Das Material enthält einen hohen Anteil an Elastan und einen sehr geringen Anteil an Wolle. Produkte sind bequemer, bequemer, aber auch weniger warm.

Andere : Kaschmir, Wildleder, Samt, Samt. Sie sind weniger dicht und sehen daher elegant aus.

Stile

  1. Plissee und Glocke. Bequeme und praktische Option. Erweitern Sie ein wenig, um mögliche Fehler zu verbergen.
  2. Eng. Sie eignen sich für Besitzer einer schlanken Figur, da sie die Silhouette klar umreißen, alle Merkmale der Formen betonen. Strickmuster sind eine Option für dünne Mädchen, da sie nicht nur eng anliegen, sondern auch der Silhouette mehr Volumen verleihen.
  3. Mit mehreren Ebenen. Verwenden Sie Stoffe mit unterschiedlichen oder identischen Farben. Sie liefern mehr Wärme. Geeignet für Besitzer von kurvenreichen.
  4. Asymmetrisch. Interessantere Modelle: haben unterschiedliche Längen. Die Vorderseite ist etwas kürzer als die Rückseite. Farben und Drucke können je nach Geschmackspräferenzen unterschiedlich sein.
  5. Bleistiftrock. Die klassische Option fürs Büro, für ein Geschäftstreffen oder für einen Spaziergang.

Was tun mit

Schuhe. Im Winter lohnt es sich, isolierte Stiefel, Stiefeletten und Stiefeletten zu wählen. Absätze können unter einem langen Rock getragen werden, achten Sie jedoch darauf, dass sie das Eis nicht beeinträchtigen. Es ist am besten, Schuhe auf einer ebenen Strecke zu tragen: Sie sind bequemer und sicherer. Wenn das Produkt einen Ausschnitt hat, können Sie hohe Stiefel über dem Knie tragen. Es ist möglich, ein kontrastreiches Bild zu schaffen: Tragen Sie elegante Schuhe mit einem dicken Wollrock. Die entgegengesetzte Option ist ein luftiger Rock mit unhöflichen Stiefeln. Gerade gesteppte Modelle werden mit Sportschuhen kombiniert: aus Strick, Seide. Diese Option ist jedoch nur für einen frühen, warmen Winter geeignet.

Oberbekleidung:

  • Verkürzte und taillierte Optionen sind am besten geeignet: Pelzmantel, Wintermantel, Schaffellmantel, Poncho, Pelzumhang. Auch verkürzte Daunenjacken sind geeignet.
  • Röcke aus Chiffon oder Seide lassen sich perfekt mit Fellprodukten kombinieren. Der Pelzmantel sollte kurz sein und aus künstlichem oder natürlichem Fell bestehen. Sie können einen Schal um den Hals binden. Diese Option eignet sich nicht für lange Spaziergänge, sondern für Verabredungen und Kinobesuche.
  • Gestrickt. Ideal für den Alltag, da sie mit normalen Parkas oder Daunenjacken kombiniert werden. Zum Aufwärmen können Sie ein Sweatshirt oder einen warmen Pullover tragen.

VERWEIS Schuhe werden bevorzugt ohne Absatz getragen.

  • Aus Jeans und Leder. Kombinierbar mit allen Arten von Oberbekleidung: Mäntel, Jacken, farbige Pelzmäntel aus Kunstleder. Auch keine sehr warme Option.
  • Lange Röcke können nicht mit Sport-Daunenjacken und -Jacken kombiniert werden. Die Produkte gehören zu verschiedenen Stilen, sodass ihre Kombination fast immer unangebracht wirkt.

Modische Looks

  1. Minimalistische Option. Schwarzer Strickrock auf dem Boden, schwarzer Rollkragenpullover, dünner Riemen in Ton. Passt gut zu einem übergroßen Zweireiher. Der Printmantel ist ein modisches kleines Schwarz-Weiß-Karo.
  2. Eine interessante Streetstyle-Option. Gestreifter langer Rock, Farben: beige, schwarz silber. Top: ein schwarzer Rollkragenpullover und ein kurzer Pelzmantel mit Ledereinsätzen: Querstreifen und verzierter Saum. Das auffälligste Detail ist das Lederweben und die Fransen an der Unterseite des Pelzmantels. Accessoires: eine interessante Tasche mit dazu und hochhackigen Stiefeletten.
  3. Sehr moderner und stilvoller Look: Plissee-Chiffonrock in Beigetönen, ein warmweißer Pullover mit hohem Ausschnitt im Stil von „Oversize“. Warmer langer Pelzmantel mit modischem Animal-Print, Stiefeletten im Doppelpack. Aus Accessoires: eine weiße Baskenmütze und eine kleine Handtasche an einer Kette mit leichtem Blumendruck.