Was sind Marokko Stiefel?

In Cartoons und Illustrationen in Büchern wurden russische Helden oft in Stiefeln dargestellt, die man Marokko nannte. Sie sahen mit den Outfits jener Zeit sehr beeindruckend aus, perfekt abgestimmt auf Pelzmützen und Samtoberbekleidung.

Heutzutage haben viele eine sehr vage Vorstellung davon, was es ist. Aber Marokko-Stiefel mit ihrer interessanten Geschichte verdienen es, ausführlicher über sie erzählt zu werden.

Was ist Marokko?

Ein Marokko wird die Haut von Ziegen oder Schafen genannt, die besonders weich und zart ist . Außerdem muss diese Haut speziell angezogen werden.

Geschichte von Marokko

Alte Stiefel kamen aus Marrakesch nach Russland. Diese Schuhe gaben an, zur reichsten Klasse zu gehören.

HILFE Das Material wird auch als Marken bezeichnet. Gefertigte Ziegenhäute eignen sich sehr gut zum Zuschneiden von Schuhen.

Von Afrika aus verbreitete sich diese Art von Lederbehandlung in ganz Europa. Die Meister haben ihre Fähigkeiten an die nächste Generation weitergegeben. Darüber hinaus wurden neue Verarbeitungsmethoden erfunden, die die Produkte vielfältiger machen.

In den XVI-XVIII Jahrhunderten. Die Haut vom heißen Kontinent Marquenes wurde auf dem Seeweg nach Europa geliefert. Aber es hat zu viel gekostet. Daher begannen die Europäer, Kälber- und Schafsfelle zu verarbeiten, wobei sie die Erfahrungen der Afrikaner übernahmen.

In Russland wurde auch Marokko produziert. Der Preis war fabelhaft. Die Schuhe davon wurden nur von den Frauen sehr reicher Leute getragen.

Bis zum 17. Jahrhundert Er wurde in kleinen Werkstätten genäht. Später erschienen jedoch Gerbereien. Das Material war so gefragt, dass die Produktion industriell wurde.

Dressing und Verarbeitung

Safyan - die Haut ist dünn und weich und erinnert vage an hochwertiges Wildleder. Im 18. Jahrhundert wurde es in Astrachan und Kasan mit einem Prägemuster hergestellt.

Das Verfahren zur Gewinnung dieses Materials umfasste die folgenden Schritte.

  • Verarbeitung und Gerbung von Häuten in Lösungen bestimmter Pflanzen.
  • Periodische Erhöhung der Festigkeit einer wässrigen Lösung mit Tanninen.
  • Gründlich mit Wasser abspülen.
  • Richten unter der Presse .
  • Bügeln.
  • Trocknen.
  • Anziehen .
  • Abschließend wurde der Haut ein zusätzlicher Glanz für spezielle Formulierungen verliehen.
  • Dann kam die Färbung in hellen Farben. Der Favorit wurde als rot angesehen . Andere Farben wurden verwendet: Gelb, Türkis, Weiß, Grün, Blau, Rot.

Marokko Stiefel

Aus dem erhaltenen Leder wurden Schuhe genäht, meist Stiefel, deren Umhang nach oben gebogen war.

Die Stiefel waren mit Silber und Gold bestickt. Mit Steinen und Perlen, Stickereien und Perlen verziert.

Solche Lederschuhe waren ziemlich teuer. Der Preis wurde nicht nur durch das Aussehen, sondern auch durch die Qualität des Produkts erklärt. Die Haltbarkeit von Marokko ist so groß, dass es sowohl von Herstellern als auch von Kunden immer sehr geschätzt wurde.

Sie wurden von Adelsbesitzern getragen: Königen, Bojaren oder zum Beispiel erfolgreichen und talentierten Unternehmern von Naturhändlern. In zeremoniellen Fällen anziehen.

Jetzt benutzen sie noch die Häute von Schafen und Kälbern. Und heute ist es am widerstandsfähigsten gegen Feuchtigkeit und Materialschäden. Darüber hinaus sind solche Produkte im Alltag praktisch.

Kein Wunder, dass die besten Couturiers ihre Meisterwerke daraus kreieren. Marken wie Prada, Michael Kors, Gucci und andere haben in ihrem Arsenal Produkte aus Marken oder Marokko, wie es in Russland hieß.