Was ist der Unterschied zwischen einem Parka und einer Daunenjacke?

Parka ist eine der beliebtesten Optionen für Oberbekleidung bei Frauen, Männern und Kindern und war in den letzten Saisons ein stetiger Trend. Allerdings wissen nur wenige, wie man einen Park trägt, was er von einer Daunenjacke unterscheidet und ob er als Winterkleidung geeignet ist. Wir werden herausfinden, wie sich der Park von der Winterdaunenjacke unterscheidet, welche Eigenschaften sie haben und was wärmer ist.

Die Hauptunterschiede zwischen Parks und einer Daunenjacke

Das unverwechselbare Erscheinungsbild des Parks ist eine Langarmjacke auf einer schützenden farbigen Spitze mit einer verzögerten Fellkapuze. Sie kamen in den siebziger Jahren in Mode, als alle solche Jacken trugen - sogar Schulkinder. Aber in den neunziger Jahren verging die Mode und sie galten als Kleidung für die Armen. In Russland wurden solche Kleidungsstücke auch nicht bevorzugt, sondern einfach Daunenjacken genannt, denen schwere Schaffellmäntel und Pelzmäntel vorgezogen wurden.

Tatsächlich ist es falsch, einen Parka als Daunenjacke zu bezeichnen - jede Art von Kleidung weist eine Reihe von Besonderheiten auf.

Park-Eigenschaften:

  • Hierbei handelt es sich immer um eine lange Jacke eines streng definierten Stils, die mit einem Spitzengürtel an der Figur befestigt ist.
  • Der Stoff, aus dem es hergestellt wird, ist ebenfalls speziell, ähnlich wie Jeans, und hat eine charakteristische grünliche Farbe.
  • Das Futter kontrastiert immer lebhaft mit dem Außenmaterial und die Kapuze ist meist mit Naturfell vernäht.

Eigenschaften einer Daunenjacke:

  • Normalerweise gesteppt.
  • Es hat keine Schnürsenkel (kann aber einen Gürtel haben).
  • Aus Bologna-Stoff.
  • Hat ein Daunenfutter.

Einige Eigenschaften, wie die Wasserbeständigkeit, sind für beide Arten charakteristisch.

Was ist besser für Winter, Park oder Daunenjacke

Was ist einen Besuch wert? Es hängt alles davon ab, zu welchen Zwecken und unter welchen klimatischen Bedingungen Sie Winterkleidung erhalten. Der Park ist im Gegensatz zu anderen Optionen universeller. Normalerweise ist es mit Fell oder synthetischem Winterizer gefüllt, die erste Option kann im Herbst getragen werden und die zweite ist perfekt für den Winter. Aufgrund seiner Länge schützt es gut vor Kälte.

WICHTIG!

Klassische Modelle sind in der Regel wasserdicht (es ist besser, diese Funktion beim Kauf beim Verkäufer zu erfragen) und eignen sich daher perfekt für wichtige Klimazonen, Städte, in denen Flüsse fließen, sowie Küstensiedlungen.

Das Aussehen solcher Kleidung impliziert, dass ein Paar bequeme warme Stiefel dazu passen, obwohl einige Winterbilder einen Parka und anmutige Stiefel enthalten. Die Daunenjacke ist in dieser Hinsicht vielseitiger : Dank der Vielfalt der Stile können Sie mit einer Daunenjacke fast jedes Bild von Student zu Büro und elegant erstellen.

Welches ist wärmer, ein Parka oder eine Daunenjacke

Das Prinzip der Auswahl von Winterkleidung ist die Fähigkeit, die Körperwärme aufrechtzuerhalten. Tatsächlich schützen beide Optionen auch vor starken Frösten gleichermaßen . Abhängig von der Qualität der Kleidung variieren auch ihre Eigenschaften: Bei der Auswahl konzentrieren Sie sich auf:

  • Füllstoff;
  • Länge
  • Stil.

Wirklich gute und warme Daunenjacken gibt es im Fachhandel für Sport und Tourismus - mit Naturflusen gefüllte Jacken wärmen bei jedem Wetter perfekt und schützen vor Feuchtigkeit, Schnee und Wind.

Vor- und Nachteile von Parks im Vergleich zu einer Daunenjacke

Zu den positiven Eigenschaften von Parkas als Oberbekleidung gehören:

  • Trost;
  • Ein stilvolles Image ist einer der Trends der modernen Mode. Es sieht immer relevant aus.
  • Wasserdichtheit;
  • guter Schutz vor Frost und Regen;
  • schönes Aussehen, gute Verträglichkeit mit schweren bequemen Schuhen.

Der Hauptnachteil ist, dass es nicht gut zu Geschäftskleidung und Abendkleidern passt, was bedeutet, dass es für diejenigen, die sich regelmäßig in solche Bilder verwandeln, nicht zum konstanten Tragen geeignet ist.

Vor- und Nachteile einer Daunenjacke im Vergleich zum Park

Vorteile einer Daunenjacke als Wetterschutz:

  • Vielzahl von Stilen und Ausführungen;
  • Universalität - ein gutes Modell im klassischen Stil passt zu fast allem und kann sowohl zum Arbeiten als auch für Outdoor-Aktivitäten verwendet werden.
  • gut schützt vor schlechtem Wetter und Regen.

ACHTUNG !

Zu den Mängeln zählt, dass es im Gegensatz zu einem warmen und gemütlichen Park alles andere als bequem und bequem ist. Wenn Sie sich auf das klassische Modell konzentrieren, müssen Sie die Schuhe fit machen, vielleicht nicht so bequem wie die, die Sie für die Jacke nehmen würden.

Sowohl eine Daunenjacke als auch ein Park sind zwei hervorragende Optionen, um sich vor rauem Winterwetter zu schützen. Wenn Sie bereit sind, eine elegante Erscheinung zu opfern, um sich wohl und warm zu fühlen, ohne von der lakonischen und leicht sportlichen Ausstrahlung des Parks verwirrt zu sein, können Sie auf jeden Fall damit aufhören. Und wenn Sie ein universelleres Modell wollen, dann ist unter den verschiedenen Daunenjacken genau das, was Sie brauchen.