Warum Sie Ihre Schuhe und Hüte nicht ausleihen sollten: 3 Sichtweisen

Viele haben mehr als einmal gehört, dass Sie niemals einen Hut oder Schuhe an einen Fremden verleihen sollten, da dies zu Krankheiten, Misserfolgen und anderen negativen Folgen führen kann. Was erklärt dies und welche anderen Anzeichen sind mit dem Tragen von Hüten und Schuhen anderer Menschen verbunden?

Warum kannst du einer anderen Person keinen Hut oder keine Schuhe leihen?

Um eine vollständige Antwort zu erhalten, sollten Sie diese Frage unter drei Gesichtspunkten betrachten:

  • In Bezug auf zu akzeptieren
  • In Sachen Energie
  • In Bezug auf die persönliche Hygiene

Zeichen

Seit jeher galt es auf dem Territorium unseres Landes nicht als gutes Zeichen, den Hut eines anderen zu tragen, da man glaubte, dass ein Mensch auf diese Weise alle Krankheiten, unangenehmen Gedanken und Probleme des Menschen übernimmt, dessen Hut er aufgesetzt hat. Es galt als besonders schlecht, einen Hut von einem Verstorbenen zu tragen.

Wichtig! Viele, die in einem Geschäft einen Hut anprobieren, denken nicht einmal daran, wie viele Leute ihn schon einmal getragen haben und wie viele solche Anprobieren des Produkts es gab Probleme und Krankheiten von Fremden.

Um diese Krankheiten zu „entfernen“, war es bisher üblich, den Hut nach dem Kauf in drei Wässern (in Wasser mit Pulver, in fließendem Wasser und unter Zusatz von Weihwasser) zu waschen.

Laut altem Aberglauben bringt das Tragen von Schuhen aus den Beinen eines anderen Menschen die Füße zum Schwitzen. Wenn eine Person versehentlich ihre eigenen Schuhe oder Schuhe anzieht, könnte dies in naher Zukunft eine angenehme Überraschung für sie sein. Während der Hochzeitszeremonien wurde das Brautpaar nach einem Paar abgetragener, alter Schuhe geworfen: Man glaubte, dies würde der Ehe viel Glück bringen. Zerlumpte und alte Schuhe warfen sich auch nach einem Mann, der eine lange, anstrengende Reise hinter sich hatte.

Lebensenergie

Es ist erwähnenswert, dass, wenn eine Person ihre Schuhe oder Kleidung in die falschen Hände gibt, alle gegebenen Dinge gegen sie als Zwischenobjekt verwendet werden können, um Schäden oder den bösen Blick zu untersuchen, was die Lebensenergie und das Wohlbefinden in der Geschäftswelt beeinträchtigen wird. Wenn Sie nicht geben, aber im Gegenteil die Schuhe oder den Hut eines anderen als Geschenk annehmen, sollten Sie auf die Person achten, die diese Dinge gibt. Wenn er glücklich, fröhlich und glücklich im Leben ist - es lohnt sich, die Opfer kühn anzunehmen, aber wenn er immer traurig und unglücklich ist - dann können seine Misserfolge und seine negative Wahrnehmung der Welt um ihn herum auf Sie übergehen.

Hilfe! Esoteriker und Hellseher versichern, dass das Ding eines anderen von der Energie des Vorbesitzers gereinigt und durch ein spezielles Ritual mit der Energie des neuen Besitzers „verbunden“ werden kann. Es ist schwierig, die Zuverlässigkeit dieser Informationen zu beurteilen, aber viele behaupten, dass danach das Ding eines anderen ohne Angst getragen werden kann.

Hygiene

Auch wenn ein Mensch, der an Hüten und Schuhen anderer Leute herumprobiert, ein schrecklicher Skeptiker ist und nicht an Zeichen oder an die Existenz positiver und negativer Lebensenergie glaubt, kann man ihn davon überzeugen, mit Hilfe von Argumenten zugunsten banaler Körperpflege die Dinge anderer Menschen nicht anzuprobieren. Das Tragen von Schuhen anderer kann beispielsweise zu Infektionen mit Pilzkrankheiten führen, die in unserem Land sehr verbreitet sind. Ungefähr das Gleiche gilt für Kappen - schädliche Mikroorganismen, Hautkrankheiten und sogar Läuse können sich auch nach einer Anprobe auf den Kopf der anprobierenden Person „bewegen“.

Um die Schuhe oder Hüte anderer sicher zu tragen, wird empfohlen, diese gründlich zu reinigen und mit einem guten Waschmittel zu waschen. Nach dem Waschen werden die Gegenstände gründlich gespült und an einem trockenen, warmen Ort trocknen gelassen. Es sei daran erinnert, dass die Einhaltung der elementaren Regeln der persönlichen Hygiene beim Tragen von Schuhen und Kleidungsstücken eines anderen in jedermanns Verantwortung liegt.