Schuhe schlüpfen im Winter - was tun?

Beim Kauf von Winterschuhen achten wir vor allem auf das Aussehen des Produkts, die Qualität der verwendeten Materialien innen und außen sowie den Wärmespeicher. Aber wenn Schuhe in „Feldbedingungen“ geraten - auf Eis - entstehen Probleme. Viele Modelle sind auf Eis instabil, rutschen ständig. Der Grund dafür ist die nicht für Eis angepasste Sohle, ein schwaches Profil. Ein solcher Defekt bringt nicht nur große Unannehmlichkeiten beim Umzug mit sich, sondern kann auch zu gefährlichen Verletzungen führen. Welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn Winterschuhe ausrutschen - wir werden es als nächstes herausfinden.

So wählen Sie zunächst eine rutschfeste Sohle

Die Hauptsache ist das Profil. Schuhe, die mit einem breiten und massiven Profil mit Reliefmuster ausgestattet sind, rutschen am wenigsten. Verschiedene Elemente auf der Oberfläche - tiefe Linien, geometrische Formen - sorgen für eine zuverlässige Fixierung der Sohle auf der Oberfläche.

Die Qualität des Profils wird durch das Material seiner Herstellung beeinflusst. Die rentabelsten Optionen: Polyurethan und Polyurethan. Sie sind so stabil wie möglich. Gummi und Leder gleiten aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften stärker als andere.

Wie zu beheben

Wenn Sie immer noch rutschige Schuhe haben, geben Sie sie nicht auf. In einigen Fällen kann dies behoben werden. Am besten bringen Sie die Stiefel zu Profis. In der Werkstatt werden spezielle Schutzaufkleber aus Gummi oder Polyurethan angebracht. Aber Sie können sie selbst kaufen.

Der Wert wird abhängig von der Größe des Fußes gewählt. Montageanleitung: Die Oberfläche der Sohle gründlich abwischen, Schmutz und Staub entfernen. Wischen Sie es dann mit einem mit Alkohol angefeuchteten Tuch ab, um überschüssiges Fett zu entfernen. Nehmen Sie den im Aufkleberkarton enthaltenen Kleber oder kaufen Sie einen anderen Schuhkleber. Legen Sie es auf die Sohle, kleben Sie einen Aufkleber darauf und drücken Sie fest darauf. Nach 2-3 Minuten loslassen und vollständig trocknen lassen.

HINWEIS Aufgrund seiner Miniaturgröße eignen sich Aufkleber für jedes Modell: Sport- oder grobe Stiefel, hochhackige Stiefel.

Heftpflaster . Ein gewöhnlicher Patch kann etwas Stabilität bieten. WICHTIG: Wählen Sie eine rauere und nicht dünnere Oberfläche. Schneiden Sie ein paar Stücke in der gewünschten Größe zu und kleben Sie sie auf die Sohle: auf Zehen und Ferse. Der Hauptnachteil dieser Technik ist ihre Zerbrechlichkeit. Das Pflaster nutzt sich schnell ab, löst sich, es muss immer ausgetauscht werden. Auch wenn die Sohle nicht hell ist, fällt sie ins Auge. Um dies zu beheben, lackieren Sie es vor dem Verlassen zusätzlich mit einem wasserfesten Marker.

Filz . Die Eigenschaften dieses groben Materials sorgen für Stabilität auch bei starkem Eis. Schneiden Sie ein paar Stücke aus der Leinwand und kleben Sie sie auf die Oberfläche der Sohle. Diese Methode ist haltbarer und für Passanten weniger auffällig.

Sand . Kleben: Sohle abwischen, Schmutz und Staub entfernen, gründlich abtrocknen. Tragen Sie mit „Sekundenkleber“ ein feinmaschiges Muster auf. Die entstandenen Zickzacke sofort mit grobem Sand bestreuen. Lassen Sie die Schuhe einige Stunden stehen, bis der Kleber vollständig getrocknet ist. Diese Methode funktioniert mehrere Tage, danach muss der Vorgang wiederholt werden.

Richtige Pflege Wenn das Profil ziemlich gut ist, viele tiefe Schnitte und Muster aufweist, müssen Sie es richtig pflegen. Bei täglicher Abnutzung werden die Vorsprünge auf der Lauffläche durch Schmutz verstopft, sodass die Oberfläche glatt wird und Reliefs minimiert werden. Um dies zu vermeiden, müssen Sie die Sohle öfter waschen, damit das Paar nicht verrutscht.

Schleifpapier. Wenn die Option zum Aufkleben von Fremdkörpern nicht geeignet ist, versuchen Sie es mit der Methode des physischen Aufpralls auf das Profil. Reiben Sie die Lauffläche mit Sandpapier fest. Das Verfahren verringert den Schlupf.

"Neue" Sohle. Die Methode ist ziemlich komplex, es erfordert etwas Geschick. Schneiden Sie für ein altes Paar Schuhe mit einem zuverlässigen Profil die Reliefschicht mit einem speziellen Messer ab. Bedecken Sie die Oberfläche des neuen Paares mit einer breiten Schicht Silikon (mehr als 5 Zentimeter), bringen Sie dann das geschnittene Profil an und drücken Sie es fest an. Trocknen Sie das Silikon nach dem Entfernen der Schablone mit einem Fön.

Die Kartoffel. Einige argumentieren, dass es zur Erhöhung der Stabilität von Schuhen ausreicht, das Profil mit geschnittenen rohen Kartoffeln abzuwischen.

Eis treibt

Es gibt spezielle herausnehmbare Geräte, die bei starkem Eis nicht verrutschen. Ice Drifts sind eine herausnehmbare Gummisohle mit Eisenspikes, die eine zuverlässige Fixierung auf Eis gewährleisten.

Tipps

  1. Machen Sie einen kleinen Test im Laden. Nimm die Sohle und biege sie. Beobachten Sie, ob es Ihnen gelungen ist. Wenn die Oberfläche leicht und ohne großen Kraftaufwand gebogen wird, ist es wahrscheinlich, dass sie instabil ist.
  2. Holen Sie sich ein zweites Paar Schuhe zum Laufen auf Eis. Nehmen Sie Sport-, Stiefel- oder Ugg-Stiefel mit. Ihre Sohle ist oft sehr stabil.
  3. Schöne Stiefel mit dünnen Stöckelschuhen sind überhaupt nicht für schweres Eis geeignet. Für Spaziergänge auf Winterwanderwegen können sie traumatisch werden.
  4. Einige Methoden beinhalten eher den Missbrauch von Schuhen (Eintreiben von Nägeln oder anderen scharfen Gegenständen). Solche Manipulationen verringern den Widerstand der Eisoberfläche, können aber gleichzeitig Ihr Lieblingsschuhpaar zerstören. Der Prozess muss mit Vorsicht angegangen werden und die Zerstörbarkeit von Material muss berücksichtigt werden.