Schmuck von Frauen afrikanischer Stämme, die sie schmücken, und wir sind schockiert

Afrikanischer Schmuck ist mit geheimen Bedeutungen und Symbolen versehen, die die Geschichte und das Leben der Stämme widerspiegeln. Für ihre Herstellung werden Gegenstände verwendet, die leicht zum Schock eines modernen Menschen werden können. Zuallererst sind dies interessante Kombinationen von Metallen mit Federn, Zähnen und sogar Schädeln kleiner Tiere .

So anders Afrika

Auf einem Kontinent befinden sich sowohl reiche als auch entwickelte Länder und arme Stämme, für die die Zeit stehen geblieben ist. Völker, die nach den Gesetzen der Natur leben, drücken ihre Fähigkeiten aus, indem sie eine Vielzahl von Schmuckstücken erfinden. Jedes Produkt wird für einen bestimmten Zweck verwendet: Feinde abschrecken, das andere Geschlecht anziehen, Heiratsrituale durchführen oder tanzen .

Es ist erwähnenswert, dass die Präsenz von Schmuck in Afrika in erster Linie ein Symbol für Stärke und Chance ist . Zu dieser Zeit wiesen sie, wie in anderen alten Zivilisationen, auf den sozialen Status hin .

Produkte und Materialien

Als Materialien werden Elemente pflanzlichen und tierischen Ursprungs verwendet. Die beliebteste Dekoration ist ein Teller, der vor der Heirat auf die Unterlippe der Mädchen gelegt wird. Es wird angenommen, dass dieses Thema den Mund stärkt, durch den Traditionen von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Die häufigsten Teller waren in Äthiopien . Ihr Durchmesser kann 20 cm erreichen, und je größer desto besser. Immerhin ist es ein Symbol für Reichtum . Die Dekoration besteht aus Holz, Terrakotta und Elfenbein.

Achtung! Mit Hilfe eines Tellers auf der Lippe verstehen potenzielle Bräutigame, wie reich die Braut ist. Dies ist schließlich auch ein besonderer Beweis für die Anzahl der Rinder in der Familie des Mädchens. Eine Frau in Äthiopien kostet 8-10 Kühe, und das ist ein Vermögen.

Aus Muscheln und Tieren

Aus Meeresfrüchten entsteht ungewöhnlich schöner Schmuck. Die folgenden Materialien sind am beliebtesten:

  • Korallen ("Wasserbaum"). Sie werden als Schutzamulett und lebensspendendes Element verwendet.

  • Schwefel-Ambra, extrahiert aus dem Magen von Pottwalen . Dies ist ein starkes Aphrodisiakum für Männer.
  • Perlen Sie werden seit langem zur Herstellung von Haarnadeln, Armbändern und Halsketten verwendet. In einigen Teilen des Kontinents wurden Perlen gegen Gold, Palmöl, Elfenbein und sogar gegen Sklaven eingetauscht.
  • Kaurimuscheln . Es ist ein Symbol für weibliche Sexualität und Attraktivität. Schmuck von ihnen kann in den Gräbern der Pharaonen gefunden werden. Im alten Ägypten war die Herstellung von Muschelschmuck eine traditionelle Tätigkeit.

Wichtig! Ähnliche Kauri Muschelschmuck wurde in der Sahara und der Republik Mali gefunden.

Edelsteine ​​und Mineralien

Afrikanische Völker verehrten seit jeher bunte Perlen aus blauen Steinen sowie Karneol und Quarz . Sie sind auch im Schmuck des alten Ägypten vorhanden. Bernstein ist auch beliebt. Es wird angenommen, dass dieser Stein die Sonne anzieht und vor Dunkelheit schützt.

Goldschmuck

Gold ist eines der seltenen Metalle, die in allen Zivilisationen der Welt nachgefragt werden. Es diente nicht nur als Dekoration, sondern auch als Tauschmittel in den Waren-Geld-Beziehungen. Afrikanische Stämme verwendeten es jedoch nur zur Herstellung von Schmuck.

Im Senegal führten Handwerker beispielsweise mutige Experimente durch und kombinierten Edelmetall mit verschiedenen Objekten.

In vielen europäischen Märkten sind einzigartige Produkte zu finden. Armbänder, Gürtel und Halsketten wurden aus Gold gefertigt . Aktiv verwendetes wertvolles Metall für Rituale.

So wurde in den Tagen bedeutender Ereignisse eine goldene „Scheibe der Seele“ ausgeführt. Es sollte die Seelen der Führer reinigen.

Hilfe! Frauen trugen mehrere goldene Ringe an Zehen und Zehen.

Kupfer, Bronze und Messing - Indikatoren für Status und Wohlstand

Dank des Aufkommens der Legierungstechnologie wurde es möglich, die Fantasie bei der Herstellung von Schmuck vollständig zu beweisen.

Ein beliebtes Material für Schmuck ist Bronze - eine Legierung aus Kupfer und Zinn .

Mädchen in Niger ziehen es vor, Bronzearmbänder mit islamischen Motiven zu tragen .

In Côte d'Ivoire wurde Messingschmuck verwendet. Dies ist eine Art Symbol für Göttlichkeit und eine Art Kommunikation mit Geistern. Und in Liberia gehörten bronzene Fußkettchen zur Mitgift der Frau .

Im Ndebele-Stamm gilt ein Mädchen mit einem langen Hals als schön, daher legen Vertreter dieses Stammes als Kind Reifen um den Hals, dank denen sie sich auf 50 cm ausdehnt. Es ist unmöglich, die Reifen zu entfernen, dies kann zum Tod führen.

Silber - Mond und mysteriöses Metall

Silber symbolisierte seit jeher Reinheit und Ehrlichkeit . Es wurde besonders von den Dorfbewohnern und Nomaden geschätzt. Zum Beispiel verwendeten die Führer der Berber und Türken silberne Mundstücke für Tabak. Und als Ritualschmuck dienten Ringe, auf denen ein Kämpfer auf einem Pferd abgebildet war . Sie wurden von Kriegern und Rittern getragen.

Jetzt wird Silber sowohl von Frauen als auch von Männern getragen.

Einzigartige alte Techniken

Viele einzigartige Technologien wurden von Juden gebracht, die während der Inquisition Zuflucht in Afrika suchten . Die als Alveolar bekannte chinesische Technik wurde eingeführt. Alle Zeichnungen sind mit Emaille in Form eines Bogens aufgetragen. Dies ist eine der ältesten Arten, Metallprodukte zu dekorieren.

Mit Hilfe von Glasur wurde es möglich, Glas und Edelsteine zu dekorieren . Die Inlay-Methode war weit verbreitet.

Dekorationen verschiedener Stämme in verschiedenen Techniken:

Interessant ist auch die Niellatura-Technik - eine besondere Art, Silber zu schwärzen . Auf Schmuck sieht man viele Bilder von stilisierten Elementen der Natur, die eine gewisse Symbolik tragen. Zum Beispiel zeigen Mandeln Unsterblichkeit an, Granatäpfel sind ein Symbol der Fruchtbarkeit und eine Spirale ist ein Zeichen der Ewigkeit.

Zu verschiedenen Zeiten hatte jede Nation ihre eigene Vision von Schönheit. Afrikanische Stämme zeichnen sich durch besondere Traditionen und Wege aus. Trotz des geringen Entwicklungsniveaus fällt ihr Streben nach Schönheit auf, was für die modernen Bewohner der Industrieländer schwer zu verstehen ist.