Hochzeitskleidervorschrift

Benötigen Sie eine Kleiderordnung bei der Hochzeit und vor allem, wie sollte es sein? Diese Frage wird von vielen gestellt. Es hängt alles vom Hochzeitsszenario ab, und Sie sollten diesen wichtigen Teil nicht driften lassen. Denn der richtige Kleidungsstil macht es passend für die Feier .

Optionen für Hochzeitskleider

Eine bestimmte "Kleiderordnung" für die Eingeladenen ist eine Notwendigkeit. Erstens schafft es eine innere Stimmung und beseitigt vor allem unangenehme Momente, in denen Freunde in zerrissenen Jeans (Shorts) und T-Shirts, die bei der Feier absolut fehl am Platz sind, unvergessliche Bilder hoffnungslos ruinieren.

Während die angegebenen Bedingungen genau das Outfit bestimmen, angefangen von Stil und Länge bis hin zur Auswahl der Accessoires und Farben .

Daher besteht kein Zweifel, dass bestimmte Kleidung benötigt wird. Darüber hinaus ist es sehr unterschiedlich und kann sowohl sehr streng als auch recht demokratisch sein.

Schwarze Krawatte (strenger Stil)

Es zeichnet sich durch die extreme Strenge des Outfits aus. Diese Stufe ist geeignet, wenn die Hochzeit luxuriös sein soll. Schwarze Krawatte (" schwarze Krawatte ") für feierliche Amtlichkeit unterstreicht den Status der Feier.

Für Frauen:

  • Abendkleid geschnitten, am besten auf den Boden ;
  • teurer Schmuck;
  • hoher Absatz, Clutch-Tasche;
  • Haar in einer Frisur gestylt, Abend Gesicht Make-up .

Wichtig! Das freie Fallen von losen Haaren ist nicht akzeptabel.

Für Männer:

  • Anzug wie "Smoking" (strenger Anzug ist möglich);
  • Ein "Schmetterling" oder eine gewöhnliche schwarze Krawatte.

Formell

Ähnlich wie die schwarze Krawatte, aber freier.

Für Frauen: Nicht nur ein Kleid ist erlaubt, sondern auch ein ausgewählter Abendrock und eine Bluse.

Für Männer: der gleiche "Smoking" oder Anzug + Krawatte (immer dunkel) .

Kreative schwarze Krawatte (kreatives Outfit)

Es basiert auf dem kreativen Ansatz und den Trends der modernen Mode, die es von strengen Klassikern unterscheiden. Dies ist eine hervorragende Verkörperung der Idee einer freien Wahl der Kleider durch die Gäste, wobei gleichzeitig der feierliche Stil des Hochzeitsabends maximal betont wird.

Für Frauen:

  • Abendkleid oder Cocktailkleid.

Für Männer:

  • Jacke, "Smoking" in der Farbe Ihrer Wahl (z. B. "Smoking" -Klassiker + helle Weste oder informeller Smoking + dunkles Hemd (keine Krawatte erforderlich);
  • Jede "Fliege" und Krawatte.

Festliche Kleidung

Es hat viel mit der Cocktailkleidervorschrift gemeinsam. Eine solche Variation impliziert ein noch informelleres Bankett, dessen Veranstaltungsort ein Saal in einem Café oder sogar ein offener Raum ist.

Für Frauen: Tagsüber, zu Beginn der Zeremonie, abends ein elegantes Kleid oder eine Bluse mit Rock - ein Cocktail-Outfit (Länge bis zu den Knien oder Midi) ist vorzuziehen.

Für Männer:

  • Jacke in streng geschnittenen grauen oder dunkelblauen Farben ;
  • eine Krawatte ist optional.

Cocktail

Eine elegante Demokratie ist offensichtlich, aber niemand hat die feierliche Ausrichtung der Partei aufgehoben. Dies ist ein praktischer Stil für fast alle Hochzeitsfeste.

Für Frauen:

  • Cocktailkleid, dessen Länge "um das Knie" variiert ;
  • Schuhe müssen geschlossen sein;
  • Haare können frei auf den Schultern liegen, entsprechen aber einer der Varianten der Modellfrisuren.

Für Männer:

  • Jacke in dunklen Farben;
  • eine Krawatte wird benötigt.

Halb formal

In diesem Fall sollte die Kleidung genau dem angegebenen Stil entsprechen . Dies gilt für streng ausgewählte Themen der Hochzeitsfeier oder deren stilisierten Schwerpunkt. Ein Beispiel ist das Ereignis in einem einzelnen Farbschema, wenn die Eigentümer die ausgewählte bestimmte Linie nicht verletzen möchten.

Für Frauen: Das entstandene Bild, gepaart mit Accessoires, steht eindeutig in den deklarierten thematischen Rändern oder in Farben.

Für Männer:

  • Das Beste ist eine Jacke mit Hemd, aber ein Rollkragenpullover ist auch erlaubt.
  • ein passender schal statt einer krawatte.

Smart Casual ("ein bisschen locker")

In diesem Stil können Sie zu einem Galadinner kommen, bei dem sich nur Verwandte und Freunde treffen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie leicht Jeans und ein T-Shirt anziehen können (es sei denn, dies wurde im Voraus angekündigt).

Hilfe! Smart ist nur ein "Flug der Fantasie", der Stil ist "leicht frei", dennoch sollten einige Klarstellungen vor den Gastgebern gemacht werden: der Hochzeitsort, geeignete Farbtöne usw.

Für Frauen:

  • Urlaubskleider in verschiedenen Längen oder elegante Anzüge mit Hosen;
  • niedriger Absatz.

Für Männer: helle Hosen und schlicht geschnittene Hemden.

Bauernhof schick

Entworfen für eine Hochzeit wie "rustikal" oder "Boho-Chic", die eine Atmosphäre der Entspannung irgendwo in der Natur suggerieren .

Rustikaler Stil.

Für Frauen:

  • Sommerkleid aus Stoff mit Blumendruck oder Saraf ";
  • Schuhe zur Auswahl - Sandalen, Turnschuhe, Cowboystiefel.

Boho-Chic-Stil.

Für Männer:

  • helles Hemd (Kurzarm);
  • Chinohose aus hellem Stoff (beige, sand, pink bestäubt).

Wie kann man bei einer Hochzeit eine Kleiderordnung festlegen?

Die beste Option ist, es in Einladungskarten zu schreiben. Um weitere Missverständnisse zu vermeiden, sollten Sie den Namen des Stils und die Kleiderordnung sowie eine detaillierte Beschreibung des erforderlichen Kostüms angeben.

Wichtig! Klarstellung ist besser in einem separaten Anhang der Karte. Es sollte beachtet werden, dass viele die Standardbezeichnungen von Dresscodes nicht kennen.

Falls Sie Zweifel haben, ob alle Gäste, insbesondere volljährige, die Nuancen der Kleiderordnung richtig verstehen, sprechen Sie mit jedem von ihnen speziell. Erläutern Sie, was dieses Konzept bedeutet und warum diese Formalität erforderlich ist.

Dies garantiert einen einheitlichen Kleidungsstil für die Gäste der Hochzeitsfeier.

Zu Ihrer Information! Jeder, auch der strengste Kodexstandard, kann gemäß den Plänen von Braut und Bräutigam verdünnt oder eingeschränkt werden. Es liegt an Ihnen, explizite Minikleider, Sportschuhe (eine gute Option: Anzug + Turnschuhe), einige Kombinationen von Farben und Drucken (zum Beispiel einen Leoparden) zu verbieten .

Trotzdem sollte man die Auswahl und den Ernst der eingeladenen Person moderieren. Wie die Alten sagten - alles Übermäßige ist schädlich!