Gold, Silber, Bijouterie-Legierungen - was ist nach 50 angemessen?

Der Wunsch, würdevoll und elegant auszusehen, ist jeder Frau eigen, egal wie alt sie ist. Das Alter gibt jedoch die Grenzen für Outfits und Accessoires vor, und je älter die Dame ist, desto steifer werden sie. Viele Frauen, die den fünfzigjährigen Meilenstein überschritten haben, sind gezwungen, den üblichen Schmuck und Schmuck aus Edelmetallen aufzugeben, weil sie glauben, dass sie nicht mehr in ihrem Alter sind. Lohnt es sich, werden Sie aus dem Artikel lernen.

Schmuck - für Frauen über 50 zu tragen oder nicht zu tragen

Richtig ausgewählte Dekorationen können dem Bild Vollständigkeit verleihen, um den Rest der Toilette untereinander in Einklang zu bringen. Darüber hinaus können einige Modelle aufgrund des gelungenen Designs die Dame optisch verjüngen und sie femininer machen. Eine schlechte Auswahl an Zubehör kann jedoch zu einem gegenteiligen Effekt führen.

Welcher Schmuck sollte ein für alle Mal aufgegeben werden, nachdem er das Alter von fünfzig Jahren erreicht hat?

  1. Zunächst müssen Sie die chinesischen Konsumgüter aus Plastik in Ihrem Kleiderschrank beseitigen. Es ist auch ein Fehler zu glauben, dass helle Jugendprodukte mit sauren Farben Sie jünger machen. Im Gegenteil, solche „Schmuckstücke“ erzeugen das Bild einer Großmutter, die „mit einem Mädchen gespielt“ hat. Solch eine Person sieht lächerlich genug aus.
  2. Es ist unerwünscht, Metallschmuck zu tragen, der offen gesagt Schmuck nachahmt.
  3. Seien Sie sehr vorsichtig bei Schmuckstücken mit Strass oder Edelsteinen, da diese bei älteren Personen nicht immer gut aussehen.

Was kann sich eine fünfzigjährige Frau leisten?

Holen Sie sich ein Basisset mit verschiedenen, aber austauschbaren Schmuckstücken, die sich "für ein Fest und für die ganze Welt" eignen:

  • Perlmutt-Nelken aus Edelmetallen und Bijouterie-Legierungen;
  • mittelgroße Edelmetallringe;
  • Ohrringe mit Edelsteinen und Edelsteinen;
  • diskreter Schmuck mit Diamanten.

Wenn die Seele nach hellen Akzenten fragt, sollten Sie auf Produkte aus farbiger Keramik oder identischen Materialien achten. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass diese Art der Hervorhebung eine im Bild sein sollte: Verwenden Sie auf keinen Fall Sätze solcher Schmuckstücke.

Lassen Sie uns näher darauf eingehen

Aus Angst, erneut kritisiert zu werden, entscheiden sich die meisten Frauen über 50 für klassischen Gold- oder Silberschmuck, in seltenen Fällen „herablassend“ für Bijouterie-Legierungen.

Solche Vorlieben rechtfertigen sich: Aus solchem ​​Schmuck wird das Grundset, über das wir oben gesprochen haben, zusammengesetzt, aber Schmuck hat auch seinen eigenen Charme.

Gold

Gold gehört zu Edelmetallen, und Schmuck daraus heißt Schmuck. Solche Produkte waren schon immer ein Indiz für Eleganz. Aufgrund der Plastizität von Gold können daraus Schmuckstücke in verschiedenen Formen und Größen hergestellt werden. In seiner reinen Form wird dieses Metall jedoch nicht für Schmuck verwendet, in diesem Fall stellen sie Goldlegierungen mit anderen Elementen her, abhängig davon, welche bedingte Farbe das Gold annimmt:

  • gelb
  • weiß
  • pink
  • rot;
  • rot

Der in der Legierung vorhandene Goldanteil wird als Abbau bezeichnet. Der höchste Test für Schmuck ist 750, der häufigste ist 585.

Trotz der Tatsache, dass Goldschmuck ziemlich universell ist, gibt es eine Reihe von Regeln, wie und wo man sie anlegt.

Für einen Bürostil muss das Erscheinungsbild von Produkten zurückhaltend sein. In diesem Fall sehen sie gut aus:

  • kleine Ohrringe - Ohrringe;
  • diskreter Anhänger an dünner Kette;
  • schmales Armband;
  • Schmuckuhren.

Aber eine große Anzahl von Goldgegenständen ist gleichzeitig ein Zeichen für schlechten Geschmack, nicht nur bei der Arbeit, sondern auch in Momenten der Freizeit.

Kombinieren Sie für Abendveranstaltungen Goldschmuck mit Kleidungsstücken, die kein helles Dekor haben. Strasssteine, Pailletten, Perlen - eine Gelegenheit, Anhänger oder Ketten sowie massiven Goldschmuck aufzugeben.

Unangemessener Goldschmuck wird im Krankenhaus, im Freien oder im Pool aussehen. An solchen Orten sind nur Eheringe erlaubt.

Silber

Silber gehört auch zu den Edelmetallen, und Produkte daraus gelten als Schmuck. Die unbestreitbare Attraktivität von Silberprodukten liegt in ihrem niedrigeren Preis im Vergleich zu Gold.

Silber in seiner reinen Form wird auch nicht für die Herstellung von Schmuck verwendet, jedoch ist sein Test bei hochwertigen teuren Produkten viel höher - 925. Produkte aus einer solchen Legierung sind haltbar und beständig gegen äußere Qualitäten (sie verfärben sich nicht und behalten lange ihren natürlichen Glanz).

Es gibt eine große Anzahl von Fälschungen von Silberschmuck, deshalb ist es am besten, sie in speziellen Juweliergeschäften zu kaufen.

Dieses Metall ist für jede Situation geeignet. Die Anforderungen an Silberaccessoires für Damen über fünfzig sind nicht so streng wie für Goldprodukte, aber dennoch.

Erstens, wie im Fall von Gold, müssen Sie ein Gefühl der Proportion in der Anzahl der Schmuckstücke haben. Es sollte nicht:

  • ziehe viele Ringe gleichzeitig an;
  • Kombinieren Sie Ohrringe, Ringe, Anhänger und Armbänder auf einen Blick.
  • kombinieren Sie Silber- und Goldprodukte sowie Silber und Schmuck.

Zweitens gilt auch hier die Regel des "kleinen Schmucks", willkommen:

  • Ohrringe oder kleine Ohrringe mit Edelsteinen;
  • dünne, kleine Ringe;
  • leichte Armbänder;
  • Verwendung von einem, maximal zwei Schmuckstücken.

Silber darf wie Gold zur Arbeit und zu besonderen Anlässen getragen werden. Es ist eine Frage des Geschmacks und der persönlichen Präferenz.

Bijouterie-Legierungen

Eine vorsichtige Haltung gegenüber Schmucklegierungen wird durch die falsche Meinung diktiert, dass sie nicht für anständige Frauen geeignet sind. Hochwertige Produkte aus dieser Art von Materialien können jedoch mit Schmuck konkurrieren und ein attraktives Aussehen, Vielfalt und Erschwinglichkeit bestechen.

In der Regel wird für eine solche Legierung Zinn zugrunde gelegt. Als feuerfestes und sprödes Metall ohne Verunreinigungen und unter Zusatz anderer Metalle wird es plastisch und eignet sich für die Herstellung aller Arten von Dingen - einschließlich Schmuck.

Neben Zinn gibt es jedoch eine Reihe von Metallen, die für Bijouterie-Legierungen verwendet werden:

  • Kupfer verleiht den Produkten eine edle Bronzefarbe mit einem rötlichen Farbton „Antik“;
  • Messing - gelbgrüner oder gelbgrauer Farbton;
  • Stahl - Metallic-Grau oder Silberimitat;
  • Titanlegierungen sind Silber, sie sind hypoallergen und haben einen höheren Preis als herkömmlicher Schmuck.

Der Zusatz von Blei zu einer Bijouterie-Legierung ist verboten, da letztere den Gesundheitszustand des Menschen negativ beeinflusst. Dasselbe Verbot gilt für Nickel aufgrund seiner hohen Allergenität.

Der Hauptnachteil dieser Art von Legierungen ist ihre Reaktion auf die Umwelt (Sauerstoff, Kontakt mit dem menschlichen Körper, Waschmittel, Kosmetika)

In diesem Fall kann das Produkt seine Präsentation verlieren: Es wird dunkler oder löst sich ab. Legierungen mit einer dauerhaften galvanischen Beschichtung weisen jedoch keinen solchen „Nebeneffekt“ auf.

Abdeckung kann teuer sein:

  • Gold;
  • Silber;
  • Rhodium;
  • Osmium;
  • Palladium.

Billiger:

  • Nickel;
  • Kupfer;
  • Messing usw.

Als Schmuck aus solchen Materialien sind nicht nur Ohrringe und Ringe willkommen, sondern auch:

  • Broschen - wählen Sie sie nicht nur für das Outfit, sondern versuchen Sie, das gesamte Erscheinungsbild unter Berücksichtigung der Augenfarbe und des Hautfarbtons in Einklang zu bringen.
  • Dekorative Anstecknadeln sind ein unverzichtbarer Helfer, wenn Sie das Outfit nach eigenem Ermessen anpassen müssen: Sie halten den Stoff im richtigen Bereich, sodass Sie die Problembereiche abdecken können, und dienen gleichzeitig als Dekorationselement.

Der Schmuck ermöglicht es Ihnen, das Bild oft zu ändern, auffällig und hell zu sein, jedes Mal die Garderobe auf eine neue Art und Weise wiederzugeben.

Schmuck für Frauen nach 50 - wie man wählt und trägt

Beim Versuch, das Bild zu perfektionieren, geht es nicht darum, es zu übertreiben . Daher sollte jede Dame im eleganten Alter objektiv den maximal zulässigen Schmuck bestimmen, den sie sich leisten kann. Ein kleiner Ring und Ohrringe sind genug für jemanden, und jemand beschränkt sich auf einen Anhänger oder ein Armband. In jedem Fall sollte es sich entweder um Schmuck oder um hochwertigen Schmuck handeln.

  • Bei der Auswahl von Ohrringen sollte neben „Gewürznelken“ auch auf Ohrringe-Ringe oder Ohrringe ohne Anhänger geachtet werden, wobei sich ein dekoratives Element unmittelbar unter dem Ohrläppchen befindet.
  • Broschen können nicht nur zum Verzieren von Kleidung, sondern auch von Hüten verwendet werden. Es ist auch schön, einen zu breiten Kragen von Blusen zu befestigen, um altersbedingte Veränderungen im Nacken zu verbergen.
  • Da die Hände oft alt werden, sollten Sie sorgfältig überlegen, ob Sie durch das Anlegen von Armbändern zusätzliche Aufmerksamkeit auf sie lenken möchten. Wenn Sie eine solche Entscheidung treffen, beschränken Sie sich auf ein Armband aus Holz, Stein, Metall oder sogar Keramik, jedoch ohne leuchtende Dekorationselemente.
  • Ringe, wenn Sie kleine Hände haben, sollten klein getragen werden: massiver Schmuck ist für große Hände geeignet;
  • Perlen aus Perlen oder deren Nachahmung sind immer eine Win-Win-Option für Damen über 50; Sie können in beliebiger Länge getragen werden, wobei ein oder mehrere Fäden aufgelegt werden. Vergessen Sie jedoch nicht: Je größer die Perlen - desto kürzer sollten die Perlen sein.

Teilen Sie alle Schmuckstücke in feierliche und alltägliche. Tragen Sie sie entsprechend: die erste mit Abendkleidern, die zweite jeden Tag.

Wie Sie sehen, ist die Auswahl an Schmuck für Damen, die das 50-jährige Alter überschritten haben, recht vielfältig. Wie bei der Wahl eines Kleiderschranks ist die Hauptbedingung für ein ideales Bild das Gefühl der Proportionen, der Integrität und die Berücksichtigung individueller Erscheinungsmerkmale. Wenn Sie Schmuck mit Hilfe der oben genannten kleinen Tricks besiegen, erreichen Sie Originalität und Einzigartigkeit Ihres Stils.