Benötigen Sie Kompressionsstrümpfe für eine natürliche Geburt?

Viele Frauen bereiten sich auf die Geburt vor und nehmen Kompressionsstrümpfe in die Liste der notwendigen Dinge auf. Aber die Bewertungen von Frauen in der Arbeit haben keine Besonderheiten. Einige halten dieses Element für obligatorisch, andere sagen, dass Sie auf spezielle Golfplätze verzichten können. Also, warum werden sie gebraucht, was ist ihr Zweck während der Geburt?

Wie helfen Kompressionsstrümpfe bei der natürlichen Geburt?

Während der Schwangerschaft nimmt die Gebärmutter zu und beginnt, große Gefäße in der Umgebung zusammenzudrücken. Infolgedessen wird der Ausfluss von Blut aus den unteren Extremitäten problematisch. Wenn es vor der Schwangerschaft Probleme mit dem Gefäßsystem gab, läuft eine Frau in einer interessanten Situation Gefahr, Krampfadern zu bekommen. Das Risiko ist aufgrund instabiler Hormonspiegel, Gewichtszunahme und erhöhtem Blutbild erhöht.

Wenn die Wände der Venen ihren Ton verlieren, beeinträchtigt dies die Funktion der Klappen, sodass ein Teil des Blutes in den unteren Extremitäten zurückgehalten wird. Aufgrund dessen schwellen die Beine an und beginnen zu schmerzen. Wenn diese Situation über einen längeren Zeitraum beobachtet wird, können sich Blutgerinnsel bilden. Um den Ton in den Beinen zu erhalten, hilft Kompressionsunterwäsche oder elastische Bandage.

Wichtig! Eine elastische Bandage weist viele Nachteile auf, unter anderem Unannehmlichkeiten beim Befestigen und Verwenden. Aus diesem Grund ist es besser, während der Geburt Kompressionsstrümpfe zu tragen.

Die Fixierung der Beine sorgt für eine abgestufte Kompression. Eng anliegendes Material passt in Knöchel und Unterschenkel und die Kompression am Oberschenkel ist minimal . Dies erhöht die Elastizität der Venen, normalisiert die Funktion der Klappen und beseitigt Blutstauungen.

Viele Ärzte empfehlen, dass Frauen in der Schwangerschaft Kompressionsstrümpfe tragen müssen. Aus objektiven Gründen sollte dieses Element jedoch Mädchen mit beginnenden Krampfadern zugeordnet werden . Obligatorische Socken sollten Frauen in der Arbeit mitnehmen, die einen Kaiserschnitt haben.

Strümpfe entlasten die Venen. Mit Kaiserschnitt steigt das Risiko von Blutgerinnseln, auch wenn die Frau nicht anfällig für Krampfadern ist. Die Kompressionsunterstützung verringert das Risiko einer Lungenembolie, weshalb ein Herzstillstand auftritt.

Kann jeder sie benutzen?

Die meisten arbeitenden Frauen sind sich sicher, dass Kompressionsstrümpfe nur für Frauen mit Problemvenen benötigt werden. Ärzte sagen jedoch, dass dieses Element auch zur Vorbeugung von Krampfadern und anderen Erkrankungen eingesetzt werden kann.

Indikationen für das Tragen von Kompressionsstützen:

  • die Bildung von Sternchen aus Blutgefäßen an den unteren Extremitäten;
  • Schwellung und Schmerzen in den Beinen;
  • ständige Ermüdung der Füße, Waden oft verkrampft;
  • Krampfadern in jedem Stadium und andere Gefäßerkrankungen (Ekzeme, Dermatitis, Veneninsuffizienz);
  • Blutgerinnsel in den Gefäßen.

Sind die gleichen Strümpfe, die während der Schwangerschaft getragen wurden?

Es gibt 4 Klassen von Kompressionsunterwäsche. Die Klassifizierung hängt vom Druck ab, den die Gamaschen auf die Venen ausüben. Die Bestimmung der gewünschten Klasse ist Aufgabe des Arztes . Wenn sich der Zustand der Beine während der Geburt nicht von dem während der Schwangerschaft beobachteten Zustand unterscheidet, ist es sicher, die gleichen Strümpfe zu verwenden. Die Hauptsache vor der Ankunft im Krankenhaus ist es, Golfplätze gründlich zu sterilisieren. Es wird ausreichen, um sie zu waschen.

Wichtig! Das Waschen sollte mit einem milden Pulver erfolgen. Wäsche gut ausspülen. Produkte nicht auswringen, um die Faserstruktur nicht zu beschädigen.

Regeln für die Verwendung von Kompressionsstrümpfen zur natürlichen Geburt

Damit Kompressionskleidung so effektiv wie möglich ist, müssen bei der Verwendung einfache Regeln befolgt werden. Strümpfe schaden nicht, aber wenn Sie die Empfehlungen vernachlässigen, wird dieses Element keinen Nutzen bringen.

Regeln für die Verwendung der Komprimierungsunterstützung:

  • Der Bedarf an Strümpfen sollte mit dem Arzt abgestimmt werden, der die Wäscheklasse anhand der individuellen Merkmale des Patienten festlegt.
  • Für Leggings sollten ausschließlich natürliche Rohstoffe verwendet werden, da sonst allergische Reaktionen und andere negative Erscheinungen durch Kontakt mit einem synthetischen Reizstoff auftreten können.
  • Die Strümpfe sollten der Größe der schwangeren Frau entsprechen, da sonst der Druck zu groß oder nicht ausreichend ist, um Vorteile zu erzielen.

Wenn Sie Kompressionswäsche anziehen, müssen Sie zuerst Ihre Zehen und Füße sorgfältig untersuchen . Nägel werden notwendigerweise abgeschnitten, Hühneraugen werden entfernt. Dies geschieht, um Puffs zu verhindern. Die Ringe werden von den Händen entfernt, um das Produkt nicht zu beschädigen. Das Tragen von Strümpfen ist auf trockener Haut erforderlich, um den Reibungsprozess zu verringern.

Die Operation muss in liegender Position durchgeführt werden . Es ist besser, es am Morgen zu tun. Das Bein hebt sich ein wenig, die Wäsche sammelt sich zu einem Akkordeon und streckt sich ordentlich über das Bein. Leggings müssen nicht gedehnt oder gedreht werden. Entfernen Sie die Wäsche am Ende des Tages. Wenn während der Geburt eine Kompressionsunterstützung verwendet wurde, wird diese nach einem Tag entfernt.

Wichtig! Einige Modelle haben Schiebesocken, die das Ziehen der Strümpfe vereinfachen.