Arten von Röcken

Diese Art von Kleidung gilt seit langem als sowohl männlich als auch weiblich. Im Laufe der Jahre wurden die Röcke immer komplexer und eleganter, und das schwächere Geschlecht brachte den Männern fast das Recht ein, sie zu tragen. Die moderne Welt baut mehr auf Komfort und Zweckmäßigkeit. Und obwohl Damen meist Hosen tragen, bleibt der Rock das femininste und aufregendste Kleidungsstück jeder Frau.

Die Geschichte des Auftretens von Röcken

Vor vielen tausend Jahren stellte ein alter Mann die ersten Kleider aus Kräutern und Häuten wilder Tiere her. Es war eine grausame Notwendigkeit, den Körper vor Regen und Kälte zu schützen. Dann tauchten die ersten Lendentücher auf - die fernen Vorgänger moderner Röcke. Mit der Erfindung des Gewebes wurde der Ankleidungsprozess vereinfacht. Sie könnten einfach ein Stück Stoff um sich wickeln, es erstechen und die Kleidung war fertig. Bis zum X. Jahrhundert war die Kleidung von Männern und Frauen nicht viel anders, und seit dem nächsten Jahrhundert begann eine starke Hälfte der Menschheit, im Verhältnis zu Röcken allmählich an Boden zu verlieren.

Arten von Röcken in der Antike

Die alten Ägypter trugen Shenty - einen Stoffstreifen, der um die Hüften gewickelt und mit einer Kordel gesichert war. Die Assyrer haben bereits einfache lange Hemden - Kandy, aber sowohl die Reichen als auch die Armen könnten ein Stück Stoff in der Art eines Rocks von oben hinzufügen. Die Griechen hatten ein Himatium . Die Figur war mit einem Stück Stoff überzogen, und eines der Enden ging über die Schulter bis zur Brust. Die alten Chinesen trugen nicht nur Bademäntel, die Damenbekleidung bestand aus einem Pullover und einem langen Rock ähnlich dem europäischen. Dieses Kostüm wurde Ishan genannt .

Im Laufe der nächsten Jahrhunderte hat sich die Form und Länge des Rocks unglaublich verändert. Fashionistas trugen lange Züge, die bunte Schwänze hinter die Damen zogen. Im 16. Jahrhundert wurden Modelle auf Drahtgittern in Mode. Dieses Gebäude war zwar so breit, dass die Dame nur seitwärts durch die Tür treten konnte. In den folgenden Jahrhunderten kam es zu einem deutlichen Volumenrückgang, und anstelle des Rahmens wurden Leinen- Krinoline verwendet. Kleidung war nicht mehr schwer und gab Frauen die Möglichkeit, sich leichter und selbstsicherer zu fühlen. Das Ende des 19. Jahrhunderts brachte Mode ins Turnier - eine Art Kissen, das hinten unter der Taille gebunden war, so dass die weibliche Figur begann, einer Ente zu ähneln.

Das zwanzigste Jahrhundert hat alle Kanone und Fundamente gebrochen. Die Röcke wurden kürzer, es war möglich, sie ohne Petticoat zu tragen, und in der Mitte des Jahrhunderts waren Mini von einer siegreichen Prozession um die Welt gekennzeichnet. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Mode sehr oft verändert. Namhafte Designer, bekannte Künstler, Sänger und sogar Musikstile führen neue Trends ein. So schuf Christian Dior einen eleganten Bleistiftrock, der die Figur perfekt betont. Und Rock'n'Roll stellte ein breites und luftiges Modell vor, unter dem sich weiße Unterwäsche ablöste .

Arten von Röcken und ihre Namen

Selbst ohne weiteres kann jeder Fashionista ein Dutzend verschiedene Modelle von Röcken nennen. Mini und Midi, schmal und breit, einfach und komplex geschnitten - die Auswahl ist riesig. Die Hauptsache ist, unter einer so großen Auswahl die eigene zu finden, die die Würde der Figur erfolgreich unterstreicht und ihre Unvollkommenheiten verschleiert.

Arten von Röcken für Schnitt und Silhouette

Um die Feinheiten aller Art, Silhouetten, Schnitte und Stile zu verstehen, müssen Sie sich dem Geometriekurs der Schule zuwenden. Eine Silhouette ist ein Konturbild eines Objekts. Wir werden einen Rock mit diesem Artikel haben. Schauen wir es uns von allen Seiten an und wählen die folgenden Silhouetten aus:

  • Direkt. Die Breite solcher Modelle an Hüfte und Unterteil ist nahezu gleich. Dies ist ein Standardstil, der früher häufig zum Nähen verschiedener Uniformen verwendet wurde.
  • Konisch. Dementsprechend unterscheiden sich die Ober- und Unterseite des Produkts in der Breite. Es gibt zwei Möglichkeiten. Verjüngt sich als Bleistiftmodell nach unten und erweitert sich als Fackeln, Sonne, Jahr und andere.

Aus geometrischer Sicht ist ein Schnitt der Teil des Körpers, der auf der Oberfläche, auf der Kleidung hergestellt wird, ausgelegt oder erweitert wird. Hierzu werden Messungen vorgenommen und Muster oder Muster erstellt. Mit diesem Schnitt können Sie das perfekte Modell für eine bestimmte Figur erstellen. Und was es sein wird: Eine Tulpe, eine Mehrfachklinge, eine Glocke oder eine andere, hängt von Vorlieben, Formmerkmalen, Mode und anderen Faktoren ab. Je nach Schnittvielfalt werden Röcke mit Volants, plissiert oder plissiert, Sonne oder Halbsonne, Jahr, Geruch und Verschlüssen, drapiert und asymmetrisch, mit Hinterschnitten, mit niedriger oder hoher Taille und vielen anderen unterschieden.

Arten von Röcken in der Länge

Moderne Frauen haben unglaublich viel Glück. Das Erfordernis, Kleidung von einer bestimmten Länge zu tragen, hat seit langem an Bedeutung verloren, und niemand wird dafür verurteilt, dass ein Stück Bein unter dem Saum hervorschaut. Ein richtig gewählter Rock kann die Beine optisch verlängern. Es ist nur daran zu erinnern, dass die Unterkante sie sozusagen horizontal schneidet. Wenn diese Linie auf die breiteste Stelle fällt, sehen die Beine auf der schmalsten Stelle voller aus - die Beine wirken länger und schlanker.

Die Länge kann wie folgt sein:

  • Maxi Das Produkt ist an den Knöcheln oder am Boden angenäht. Eine solche universelle Länge passt zu einer Frau jeden Teints, verbirgt das Übermaß und betont das Notwendige. Heutzutage kann ein solches Outfit nicht nur bei einer Galaveranstaltung, einer Hochzeit oder einem Restaurant getragen werden. An einem einfachen Sommertag ist es angebracht, eine Baumwollbluse und einen langen Rock aus fließendem Stoff zu tragen.
  • Midi . Dies ist die Bezeichnung für die Länge des Produkts, die zwischen "etwas unter dem Knie" und "über dem Knöchel" schwankt. Es wird angenommen, dass Midi nur für große und schlanke Frauen geeignet ist. Wenn Sie jedoch mit der Länge und dem Stil experimentieren, finden Sie für fast jede Figur die perfekte Option. Beispielsweise sehen eine A-Silhouette und ein Modell mit Falten und Aufbauten ab der Taille auch in Midi gut aus.
  • Bis zu den Knien. Diese Länge wird auch als klassisch oder französisch bezeichnet. Dies ist eine anständige, aber etwas konservative Option für ein Kostüm, das unter allen Umständen getragen werden kann. Geeignet für Frauen unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Arten von Figuren, sieht elegant und edel aus.
  • Mini Ein unglaublich weiblicher und relevanter Trend in den letzten Jahrzehnten, der weibliche Attraktivität und Sexualität betont. Die Länge solcher Produkte befindet sich auf Ihrer Handfläche über dem Knie. Modelle sehen gut aus auf schlanken Mädchen mit schönen Beinen. Unter den modischen Styles - Röcke mit einem Geruch und Schnitten, gerade und plissiert, einfarbig und mit Drucken.
  • Micro . Das kürzeste Modell, das in einigen Fällen das Gesäß nicht bedeckt. Kleider dieser Länge wirken provokant und aufrichtig. Und deshalb können es sich nur die mutigsten und verzweifeltsten Mädchen mit schönen Figuren leisten, ohne irgendwelche Fehler zu machen. In der Regel für Sommerferien, Sport, einige besondere Anlässe ausgewählt.

Wählen Sie die Länge basierend auf den Merkmalen Ihrer Figur.

Arten von Röcken je nach Stil

Modedesigner unterscheiden mehrere Dutzend relevante Rockstile. Jedes Jahr bringt neue, aber einige gehen, so dass sie in 10 bis 20 Jahren wieder in Modenschauen auftauchen werden. Wir heben die relevanten hervor.

Bleistift Schlankes Modell, eng anliegende Hüften. Die Länge des Produktes variiert von Midi bis Mini. Zur Erleichterung der Bewegung kann es einen Schlitz oder einen Schnitt haben.

Tulpe In seiner Form ähnelt es einer Tasse einer Blume, weshalb es einen solchen Namen bekam. Es hat Falten in der Taille gefaltet, darunter leicht verengt. Einige Modelle riechen nach einer Knospe.

Fass (Zylinder). Das Modell hat ein zusätzliches Volumen in der Mitte, das an der Taille und am Boden abgenommen wird, wodurch es wie ein hölzernes Kupferprodukt aussieht.

Die Glocke. In einem solchen Modell, das der Form einer Waldglocke ähnelt, dehnt sich die schmale Taille nach unten aus, die Länge variiert von der Kniemitte bis etwas höher.

Die sonne Der Name kam vom Schnitt des Produktes. Der Rock hat die Form eines Kreises, in dessen Mitte sich ein Loch für die Taille befindet.

Klinge. Das Modell basiert auf mehreren Keilen, die zusammengenäht sind. Ihre Anzahl hängt von Wunsch und Vorstellungskraft ab: vier, sechs, acht, sechzehn. Als Option - ein Rock-Jahr, dessen Keile sich nach unten ausdehnen.

Bis zur Falte. Beim Schneiden eines solchen Produkts werden große oder kleine Falten in der Taille gelegt. Sie können einseitig oder gegenläufig, bogenförmig, fächerförmig, identisch oder asymmetrisch sein.

Plissee und Riffelung. Hierbei handelt es sich um einen Rock mit schmalen Falten, die bei der Verarbeitung mit einer speziellen chemischen Lösung entstehen.

Geschichtet. Es gibt mehrere Ebenen in einer solchen Arbeit des Designers, die ebenfalls mit der Länge an Länge zunehmen. Aus rechteckigen Stoffstreifen genäht.

Sarong. Das Modell ähnelt einem Schal, der nach dem Vorbild der Nationaltracht der Bewohner heißer Länder um die Hüften gewickelt ist.

Pack. Eine sehr weibliche Version, die von der Szene auf die Straßen der Städte kam. Es besteht aus mehreren Lagen lichtdurchlässigem Stoff.

Arten von Röcken für zusätzliche Artikel

Das übliche Direktmodell ist ein bisschen langweilig, dachten die Designer. Und jetzt werden Röcke mit verschiedenen dekorativen Elementen geschmückt.

Taschen werden verwendet, um eine Figur zu korrigieren oder ein Originalbild zu erstellen. Mit ihnen können Sie das Produktvolumen im unteren Bereich angeben oder umgekehrt die Hüften optisch verengen. Je nach Schnitt können die Taschen innen oder aufgesetzt sein. Sie können in die Seitennaht, das Joch, das Relief eintreten. Oft spielen Taschen eine dekorative Rolle, aber gleichzeitig können Sie bei Bedarf etwas dort ablegen.

Baskisch kam aus der Männermode, wo sie Westen des stärkeren Geschlechts schmückte. Es hilft, die Figur optisch zu verlängern und die Taille enger zu machen. Peplum ist in der Taille oben am Rock aufgenäht. Dieses dekorative Element verträgt sich sowohl mit einem strengen Büro-Dresscode als auch mit Abendkleidern.

Die Schnitte erschienen zusammen mit engen Röcken. In solchen Modellen war es schwierig, sich zu bewegen, Frauen mussten mit kleinen Schritten zerkleinern. Über die Treppe zu steigen und es gab keine Frage. Die Schnitte halfen Frauen, sich von den Fesseln strenger Designs zu befreien, und fügten dem Bild Leichtigkeit und Sexualität hinzu.

An den Rock wurden zu verschiedenen Zwecken Knöpfe angenäht. Sie sind für die Version mit einem Geruch notwendig, können aber ein rein dekoratives Aussehen haben. Die Knöpfe befinden sich an einem Gürtel, Taschen, einer vorderen Ebene entlang eines Abschnitts. Ein Jeansrock mit Knöpfen in der Mitte gilt bereits als Klassiker.

Arten von Röcken nach Standort

Bei einigen Modellen ist ein Schnitt einfach eine wesentliche Notwendigkeit. Weil es ohne ihn nicht möglich ist, in demselben schmalen Bleistiftrock zu gehen. Die Schnitttiefe richtet sich nach Ihrem Wunsch und Verwendungszweck des Produktes. In einem Standard-Büromodell wird es beispielsweise von 5 bis 15 cm ausgeführt, und ein Konzertbeispiel kann fast bis zur Taille „geschnitten“ werden.

In den letzten Jahren haben Designer ihre Nachkommen mit verschiedenen Schnitten versehen: bescheiden, versteckt zwischen den Falten und unglaublich tief, offen, originell in Form eines Pony und elegant in den Seitennähten. Die Schnitte haben eine Vielzahl von Rockmodellen: Wickelröcke, Faltenröcke, Midi-Röcke, Maxi-Röcke und sogar Mini-Röcke. Denken Sie daran: In Kombination benötigen diese Modelle häufig hochhackige Schuhe.

Die Klassiker des Genres sind die folgenden Arten von Schnitten:

  • Auf dem Rücken. Wie die Fashionistas der vergangenen Jahre sagten, könnte ein solcher Schnitt bedeuten, dass man mir folgt. Und seine Tiefe wurde in Übereinstimmung mit Standards und Komfort beim Gehen gemacht.
  • Seitenansicht Ein sehr interessanter Abschnitt, oft im Bleistiftmodell aufgeführt. In diesem Fall ist für die normale Bewegung auch ein pikanter Teil erforderlich. Sie können das Bild mit Hilfe einer konservativen Spitze ausgleichen.
  • Vorne Dieses Modell sieht sehr sinnlich aus. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben und anständig zu bleiben. Was in Cannes auf dem roten Teppich verspielt aussieht, wirkt im normalen Leben falsch und vulgär.

Welcher Schnitt vorzuziehen ist, wählt jede Frau selbst. Es hängt alles vom Modell des Rocks und der Beine ab. Aber es lohnt sich, sich an die Tiefe des Schnitts zu erinnern: Nicht immer bedeutet mehr besser.

Tipps zur Auswahl des perfekten Rockmodells

Wenn Sie den perfekten Rock für sich selbst auswählen, lohnt es sich, von drei Parametern auszugehen: Wachstum, Fülle, Art der Figur.

Ein organisch sitzendes Modell kann dem Wachstum optisch einige Zentimeter hinzufügen oder eine zu hohe Figur leicht reduzieren. Zum Beispiel sind für kleine Frauen Passformen in der Mitte des Knies und etwas tiefer geeignet, und zu üppig und lang macht das Bild zu puppenartig.

Voll oder dünn Frauen ist ein sehr herkömmliches Konzept. Daher sollten die Besitzer prächtiger Figuren den Körper nicht vervollständigen und unter Hoodie-Kleidung verstecken. Für sie sind strenge, gerade Modelle von Röcken gut geeignet, die die Attraktivität von Formen wunderschön betonen. Aber zu breite Stile machen die Silhouette voluminöser. Auf dünnen Vertretern des schwächeren Geschlechts sehen Mini, nach unten gebrannt, großartig aus. Dekorative Elemente: Volants, Rüschen - verleihen den Hüften das nötige Volumen und machen das Bild femininer.

Es hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Modells und der Kenntnis Ihres Figurentyps. Zum Beispiel sind für den Körperbau des Apfeltyps erweiterte Optionen, Ballon- und Tulpenmodelle geeignet. Die Figur "Birne" sieht organisch in einem Bleistiftrock und einer A-Silhouette aus. Die gleichen Optionen sind auch für den Sanduhrkomplex geeignet. Der "Rechteck" -Körper sieht in den Trapez- und Sonnenmodellen (Halbsonnenmodellen) gut aus. Mit dem "umgekehrten Dreieck" ist die Gewinnoption ein Modell mit plissiertem, tulpenförmigem und ausgestelltem Boden.

Der Rock gehört zu den Grundelementen einer Damengarderobe. Sie verleiht der Figur Anmut und Weiblichkeit. Die Hauptsache ist, Ihre Wahl unter vielen anderen zu finden.